Manaslu Runde Trekking, 16 Tage | Treks mit fixen Daten 2022
English German French

Manaslu Runde Trekking, 16 Tage | Treks mit fixen Daten 2022

Tage: 16 / Schwierigkeit: 4 of 5 (Anstregend)

Die Manaslu Runde ist eine beliebte Trekkingroute, die einen unberührten Blick auf die Berge, eine reiche Kultur und ein echtes Abenteuer bietet. In dieser Region Nepals gibt es noch nicht soviele Wanderer, was einen Besuch hier exklusiver macht. Das majestätischen Himalaya-Gebirge bietet eine phantastische Naturlandschaften mit romantischen Gletscherseen in großer Höhe und faszinierender Flora und Fauna. Alle Merkmale dieser Region haben sie zu einem der beliebtesten Orte Nepals gemacht. Manaslu ist mit 8163 Metern der achthöchste Berg der Welt und liegt nahe der Grenze zwischen Nepal und Tibet. Der Name Manaslu bedeutet im lokalen Dialekt "Der Geisterberg" und bezieht sich auf die wohlwollende und starke Gottheit, die in ihr wohnt. Der Manaslu Trek ist eines der schönsten Abenteuer mit der Überquerung des Larkya La 5135m  Die Tibetische Enklave Nupri nördlich vom Manaslu an der quelle des Buri Gandaki war wegen ihrer Nähe zu Tibet jahrelang für Ausländer geschlossen, jetzt kann man aber auch diese besuchen.

Die schönen Wanderwege durch die einfachen Dörfer sowie die atemberaubende Landschaft rund um den Manaslu machen dieses Gebiet zu einem der klassischen Trekking-Abenteuer im Himalaya. Wenn wir über Gorkha im Süden von Manaslu reisen, starten wir in der Stadt Arughat und steigen sieben Tage lang durch die beeindruckende Schlucht des Burhi Gandaki hinauf, vorbei an  Dörfern auf den steilen Talseiten, um die tibetische Welt jenseits des Dorfes Ghap zu erreichen . Hier beginnt sich das Tal zu öffnen und wir haben ein wunderbahres Panoramen der Gipfel bis zu der der nepalesisch-tibetischen Grenze sowie der Manaslu-Gruppe. Wir haben das Gefühl, in eine geheime Buddhistische Welt aus Klöstern, Mani-Mauern und Gebetsfahnen einzutauchen. Die Landschaft wird noch beeindruckender, wenn wir auf dem Weg zum Larkya La (5135 m) der von hohne Gipfeln umgeben ist. Die Hauptgipfel, die wir auf diesem ersten Teil unserer Wanderung sehen werden, sind Himal Chuli, Manaslu, Cheo Himal und Himlung Himal. Jenseits des Larkya La steigen  wir in das waldreiche Tal des Marsyangdi-Flusses ab.

Eckdaten des Treks

Trek Region
Manaslu Region
Art des Treks
Wandern
Dauer
16 Tage
Höchste Erhebung
5,160 m (16,929 ft)
Schwierigkeit
Anstrengend
Mahlzeiten
Vollpension während der Wanderung
Unterkunft
3* Hotel in Kathmandu und Lodge während dem Trek
Beste Saison
Herbst (Sep-Okt-Nov) und Frühling (März-April-Mai)
Transport mit
Privatauto oder Landcruiser

Ähnliche Touren

Trekking zum Mount Everest Basislager, 14 Tage | Einer Gruppe beitreten 2021/22

ab 1.295 USD / Tage: 14 / Schwierigkeit: 4 von 5 (Anstregend)
Trekking zum Mount Everest Basislater ist eine unglaubliche Erfahrung, die Ihnen einen atemberaubenden Blick auf den höchsten Berg im Himalaya bietet, wo es seit Jahrhunderten eine der gewagtesten Herausforderungen des Menschen ist, auf der Spitze der Welt stehen zu können. Mt. Das Everest Base Camp ist seit den ersten Expeditionen auf die nepalesische Seite des Everest im Jahr 1953 ein...

Detailinformationen

The Lost Valley of Nar-Phu, Annapurna Circuit and Upper Mustang Trek, 27 Days

ab 2.980 USD / Tage: 27 / Schwierigkeit: 4 von 5 (Anstregend)
Nar Phu Valley Trek lies in the most remote of the Manang District and access is granted only with the purchase of a special permit. This area consists of two main villages - Nar with 300 permanent residents called Nar-ten and Phu with 200 permanent residents called Phu-ten. These remote villages are situated above tree line and completely cut off during the snowy winter months. Residents of...

Detailinformationen

Everest auf die harte Tour, über Renjo Pass, Chola Pass und Khongmala Pass Lodge Trek, 18 Tage feste Abfahrt!

ab 1.715 USD / Tage: 18 / Schwierigkeit: 4 von 5 (Anstregend)
Dieser spektakuläre Everest auf die harte Tour wird die Absicht der ambitionierten Trekker, hohe Pässe zu überqueren, ohne sich auf technisches Klettern festlegen zu müssen, mehr als befriedigen. Die Wanderung bietet eine dauerhafte Erfahrung von natürlicher Schönheit, geologischer Pracht und tiefgreifender interkultureller Entdeckung. Die Sherpa-Bewohner von Khumbu, dem großen Tal...

Detailinformationen

Reiseroute
Tag 01: Ankunft in Kathmandu 1338m

Wenn Sie am internationalen Flughafen Kathmandu Tribhuvan ankommen, werden Sie am Flughafen von unserem Vertreter abgeholt, der mit einem Swiss Family Treks-Schild vor dem Terminal wartet und mit dem privaten Auto zum Hotel gebracht wird. Begrüßungsgetränk und nachdem Sie sich im Hotel niedergelassen haben, gibt es eine Gruppenbesprechung mit Ihrem Reiseleiter. Er wird die Trekking-Details besprechen und alle Last-Minute-Arrangements koordinieren. Übernachtung im 3 Sterne Hotel in Kathmandu.

Tag 02: Genehmigungsverfahren und ganztägige geführte Besichtigungstour im Kathmandu-Tal mit einem privaten Van
Nach dem Brekafast im Hotel fahren Sie nach Swayambhunath Stupa, das ganz in der Nähe des Zentrums von Kathmandu liegt. Es dauert einige Minuten, um dort zu sein. Dieser Tempel ist auch als Affentempel bekannt, der als selbstgemachter Stupa gilt. Dann besuchen Sie Boudhanath Stupa: die größte Stupa in Nepal und eine der größten Stupa der Welt. Grundsätzlich können Sie den tibetischen Buddhismus, die Kultur und die Lebensweise in der Region Boudhanath erleben. Boudhanath ist der authentische Ort, um tibetische Sachen zu kaufen. Wieder werden Sie den Pashupatinath-Tempel besuchen und er ist einer der heiligsten Tempel in der gesamten hinduistischen Welt. Es ist ein heiliger Ort, an dem Hindus sterben und eingeäschert werden. Der Tempel von Pashupatinath ist eine große, doppelt vergoldete, vergoldete Pagode, die mit Messing verziert ist. Das Tor ist mit Silber überzogen. Es gibt Bilder von Shiva zusammen mit anderen Statuen, Schreinen und Tempeln, die anderen Gottheiten im Komplex gewidmet sind. Ein Rundgang durch das Gebiet von Pashupati führt die Besucher an einer Buddha-Statue aus dem 6. Jahrhundert, einer Statue des Schöpfers aus Brahma aus dem 8. Jahrhundert und zahlreichen anderen Tempeln vorbei. Es gibt Reihen von Shiva-Schreinen und hinduistischen Pilgern aus ganz Südasien, die Zeremonien anbieten, um Shiva, den Herrn der Zerstörung, anzubeten. Übernachtung im 3 Sterne Hotel in Kathmandu.

Tag 03: Fahrt von Kathmandu nach Soti Khola 810m über Arughat Bazar 610m mit dem Landkreuzer (6-7 Stunden)
Ein 4WD Jeep / Land Cruiser bringt Sie zwar schneller dorthin, kostet aber ungefähr. In Arughat (610 m), einer angenehmen Marktstadt am Buri Gandaki River (auf einigen Karten auch Budhi Gandaki genannt), fahren Sie weiter nach Soti Khola und übernachtung in der Lodge in Soti Khola.

Tag 04: Trek von Soti Khola nach Khorlabesi 970m/5-6 Stunden
Wandern Sie weiter durch schattige Sal-Wälder und klettern Sie dann einige Zeit auf und ab. Ein exponierter Pfad, der von der Klippe gesprengt wurde, bietet einen Blick auf wilde Stromschnellen und führt schließlich zum Gurung Labubesi (880 m; Lapubeshi). Weiter flussaufwärts, manchmal und manchmal auf dem Schotterbett hinunter, durch Machha Khola (930 m), wo sich eine kleine Lodge befindet. Fahren Sie auf derselben Seite des Buri Gandaki weiter auf und ab und über sandige Flussebenen. Die Affen und Languren im Dschungel oben können Steine ​​umwerfen, also pass auf. Große Gurung-Dörfer liegen weit oben, während der Weg an wenigen Häusern vorbeiführt, wie dem unteren Khorlabesi (960 m), das vor 22 Jahren durch einen riesigen Felssturz weitgehend zerstört wurde. Ein Überlebender hat einen Botanischen Garten und eine schöne Lodge angelegt, von der aus er seinen Bio-Kaffee verkauft. Ziegenhirten, die durch dieses Gebiet ziehen, tragen die charakteristischen rauchbraunen Umhänge namens Bokkhu, die in dem Buch Honey Hunters of Nepal berühmt wurden. Übernachtung in der Lodge in Khorlabesi.

Tag 05: Trek von Khorlabesi nach Jagat 1340m/5-6 Stunden
Fahren Sie über ein paar Kämme auf und ab bis nach Tatopani (930 m; „heißes Wasser“), wo sich unter den steilen Klippen Heißwasserspeier befinden, die für eine herrliche Abenddusche sorgen. Klettern Sie über einen Kamm und überqueren Sie den Buri Gandaki auf einer klapprigen Hängebrücke. Steigen Sie einige Zeit auf gut gemachten Marmortreppen im engen Tal und durch Doban (1000 m; Duvan). Shyaule Bhatti 1 Stunde später hat einen großen Felsen mit Aussicht, wo Sie Tee trinken und die wilden Schluchten vor sich sehen können. Nachdem Sie einen Erdrutsch und die Brücke über den Yaru Khola (1363 m) überquert haben, können Sie zum Mittagessen in Yaru (1140 m) im Sandbar Hotel auf Flusswohnungen aufsteigen. Schauen Sie flussabwärts auf den massiven Steinschlag, der den Fluss erstickt. Kurz nach Yaru gehen Sie zum linken Ufer und genießen Sie das Auf und Ab nach Jagat (1410 m), einem ordentlich mit Flaggen gesteinigten Gurung-Dorf, in dem Jagat („Steuer“) für den tibetischen Handel erhoben wird. Hier gibt es eine kleine Lodge, und Sie müssen Ihre MCAP-Genehmigung vorlegen. In diesem Gebiet werden Kartoffeln, Mais und Kletterbohnen gleichzeitig gepflanzt - die Kartoffel für Lebensmittel und zur Unterdrückung von Unkraut, der Mais für Lebensmittel und die Versorgung der Bohnen mit einem Spalier, die eine wichtige Proteinquelle darstellen. Marihuana ist ein großes Unkrautproblem. Übernachtung in der Lodge in Jagat.

Tag 06: Trek von Jagat nach Deng 1860m/5-6 Stunden
Gehen Sie das Flussbett hinauf und klettern Sie über einen felsigen Kamm nach Salleri (1440 m) mit Blick auf Sringi Himal (7187 m). Steigen Sie dann nach Sirdibas (1430 m; Setibas, Tara) ab, wo sich eine Lodge befinden soll. Hier sehen Sie Ihre ersten Anzeichen buddhistischer Kultur. Fahren Sie am linken Ufer flussaufwärts weiter auf und ab, bevor Sie die längste Hängebrücke Nepals zum Ostufer überqueren und einen anstrengenden Aufstieg zum wohlhabenden Philim (1590 m; Dodang) unternehmen, der von reichen Feldern aus Mais, Kartoffeln und Hirse umgeben ist. Fahren Sie von Philim nach Norden auf dem offensichtlichen Weg, der zum Larkya-La ausgeschildert ist, durch einen hübschen Wald mit Blick auf das sich verengende Tal. Nach 1 Stunde Klettern betreten Sie den zunehmend falsch benannten Ekle Bhatti (1600 m; „einsamer Teeladen“) mit mindestens sechs Bhatti, überqueren dann hoch über einer spektakulären Schlucht und betreten ein weitgehend unbewohntes Gebiet mit Kiefern. Biegen Sie schließlich an einer Wegkreuzung ab, die nach links nach Ghap und rechts ins Tsum-Tal führt. Überqueren Sie den Buri Gandaki auf einer festen Brücke und gehen Sie zu einem willkommenen Bhatti gleich um die Ecke, um Tee zu trinken und einen letzten Blick auf das Tsum-Tal zu werfen. Betreten Sie eine sehr enge Schlucht mit losen Spuren, auf und ab, auf und ab. Überqueren Sie an einer Stelle das Ostufer (ganz links) und dann auf einer abfallenden Hängebrücke wieder das Westufer. Betreten Sie Nupri („die westlichen Berge“) durch Bambuswälder nach Deng (1800 m), das von Gurungs bewohnt wird, die Buddhismus praktizieren. Übernachtung in der Lodge in Deng.

Tag 07: Trek von Deng nach Namrung 2630m/5-6 Stunden
Gleich hinter Deng überqueren Sie das Ostufer erneut und steigen nach Rana (1980 m) auf und passieren den Weg bis nach Bhi (2130 m; Bihi). Der Fluss rauscht unten, bis auf eine Stelle, an der ein Steinschlag einen riesigen Damm geschaffen hat. Fahren Sie weiter in und aus Canyons, überqueren Sie den von Norden kommenden Serang Khola und steigen Sie wieder steil an, bevor Sie schließlich nach Ghap (2160 m; Tsak) kreisen. Die Mani-Wände hier und danach bis nach Bimtang zeigen oft komplizierte Qualitätsschnitzereien verschiedener Buddhas in Meditation, die von einer Familie von Schnitzern aus Bhi in den harten lokalen Stein eingeschnitten wurden. Es gibt eine gute klassische Lodge, wenn Sie links in Ghap eintreten, und die Kyima Lodge, die sich noch im Bau befindet, weiter durch die Stadt über die Brücke, rechts und einen guten Campingplatz. Ein Abstecher von einer Brücke unterhalb von Bhi kann Sie nach Prok bringen ( 2380 m), mit einem ACAP-Büro und einem Notfunkgerät und einem Ausflug nach Kal Tal (3685 m; Kalchhuman-See), dann zurück nach Ghap (laut Lonely Planet). Betreten Sie einen wunderschönen Wald aus Tannen und Rhododendren mit vielen Vögeln, bleiben Sie am Südufer, überqueren Sie den Norden auf einer Holzbrücke mit einer tosenden engen Schlucht und kehren Sie dann auf einer zweiten Holzbrücke mit grauen Languren zum Südufer zurück. Der Hauptweg steigt jetzt auf gut ausgebauten Treppen an, aber eine Abkürzung rechts gleich nach der Brücke und entlang des Flussufers ist viel schneller und führt durch herrliche Kiefernwälder. Ankunft im gepflegten Dorf Namrung (2660 m), ca. 1,5 Stunden von Ghap entfernt, mit Geschäften, einem Restaurant und der Thakali Lodge auf der anderen Seite des mit Flaggensteinen besetzten Platzes. Während Ihres Aufenthalts lohnt es sich, durch das Dorf zu schlendern, wo Schnitzereien aus Bhi über einem Tor in Farben gemalt wurden. Hier beginnt die für das obere Nupri charakteristische Architektur: Mehrere Häuser versammelten sich um einen gemeinsamen Innenhof und Tierheime im Erdgeschoss mit schweren Holzschindeldächern und Holztreppen zu dunklen Veranden. Übernachtung in der Lodge in Namrung.

Tag 08: Trek von Namrung nach Samagaon 3520m/6-7 Stunden
Fahren Sie an Mani-Mauern, Feldern und Häusern vorbei und betreten Sie den Tannen-, Rhododendron- und Eichenwald, bevor Sie in 45 Minuten nach Li (2900 m; Lihi, Ligaon) und dann nach Sho (2950 m, Syogoan) klettern, wo sich ein Bhatti befindet. Auf den Plattformen auf den Feldern halten die Menschen Nachtwachen, um Bären von ihren Ernten zu jagen. Die meisten Menschen von hier an tragen traditionelle tibetische Kleidung, wobei die Kinder in kleinen Chubas wie Morgenmänteln nach Shim Shim (tibetisch nach Süßigkeiten) fragen. Es gibt einige besonders schöne Gemälde in den Kani (Torbögen), unter denen Sie vor Sho vorbeikommen. Ein gemächlicher Weg geht weiter in und aus Schluchten nach Lo (3180m; Logoan). Schade um die aus Taiwan gespendete Hochzeitstorte Stupa, die dieses ansonsten malerische Dorf dominiert, das sich auf Yak-Hüten konzentriert. Von der Mani-Mauer am anderen Ende des Dorfes und von der Gompa auf dem Hügel im Westen haben Sie einen hervorragenden Blick auf Manaslu (8163 m) und Manaslu North (7157 m), der einen Spaziergang wert ist. Dieser lange Tag führt Sie in die Berge mit der Zeit, um zu genießen und sich zu akklimatisieren. Leicht zu Fuß nach Syala (3520 m, Syalagaon, Shyaula) eine Kiefern- und Rhododendronschlucht mit moos- und ginklarem Bach hinauf. Genießen Sie von hier aus die 360 ​​° -Ansicht aufgrund eines Feuers und einer umfassenden Entwaldung. Eine weitere einfache Stunde bis zum großen Dorf Sama (3530 m, Samagaon, Ro), das die gigantische Aussicht auf Manaslu verliert, aber in eine Welt von Yaks, Weiden und Häusern eintritt, die aus den Steinen gewachsen zu sein scheinen. In dieser Höhe können nur Kartoffeln und Gerste angebaut werden. Übernachtung in der Lodge in Samagaon.

Tag 09: Akklimatisationstag, Ausrihetag oder Wanderung zum Manaslu Base Camp 4400m/8 Stunden und zurück
An diesem Tag können Sie sich ausruhen und an die Höhe gewöhnen. Es gibt verschiedene Orte in Samagaon wie das Birendra Tal oder Ani Gompa (Nonnenkloster) welche Sie besuchen können. Sie können aber auch zum Manaslu Base Camp wandern. Vom Basislager aus haben Sie einen herrlichen Blick auf den Manaslu (8156 m). Übernachtung in der Lodge in Samagaon.

Tag 10: Trek von Samagaon nach Samdo 3875m/3-4 Stunden
Ein weiterer kurzer Tag aufgrund der Höhe, mit der Zeit, über das mit Eisbergen bedeckte Birendra Tal (3450 m) unter dem Manaslu-Gletscher zu fahren, watete je nach Jahreszeit aus dem Ausgangsstrom und ließ sich fallen, um den Hauptweg von Sama nach Samdo aufzunehmen . Leichter Spaziergang durch Yak-Weiden durch ein weites Tal mit langen Mani-Wänden, Murmeltiere in alle Richtungen stehen auf ihren Höhlen. Lassen Sie schließlich die Baumgrenze hinter sich, obwohl überall tief liegender Wacholder ist. Klettern Sie auf einen Kamm und lassen Sie sich fallen, um den Buri Gandaki auf einer Holzbrücke zu überqueren. Es dauert einige Zeit, bis man den weißen Kani oben erreicht, aber gleich dahinter befindet sich Samdo (3860 m), ein sehr malerisches Dorf, das der Yak-Hüte gewidmet ist, so dass es mehr Tier- und Futterunterkünfte als menschliche Unterkünfte gibt. Seitentäler und Samdo Peak laden zum Wandern am Nachmittag ein, aber nehmen Sie eine Jacke mit, da jederzeit kalter Wind aufkommen kann. Sie können den Hauptweg für Tibet über den Lajyang La (Lajyung Bhanjyang (5098 m)) sehen, der das rechte Tal hinaufführt. Der Larkya-La-Weg ist vor und links. Der Weg nach Tibet ist derzeit gesperrt, aber es werden Holzvorräte befördert Bis zu Samdo mit dem Yak in Erwartung der Wiederaufnahme des Handels. Die nächste tibetische Stadt ist nur einen Tag entfernt und in Samdo gibt es chinesisches und tibetisches Bier und Essen zum Verkauf. Übernachtung in der Lodge in Samdo.

Tag 11: Trek von Samdo nach Dharamsala 4460m/3-4 Stunden
Steigen Sie auf einem breiten Pfad hinter Samdo ab und überqueren Sie den stark reduzierten Buri Gandaki auf 3850 m. Fahren Sie rechts an einem anderen Pfad nach Tibet vorbei und klettern Sie nach einer Mani-Mauer nach links, wobei Sie mit vielen Murmeltieren durch Wacholder fahren. Überqueren Sie zwei Schluchten auf schmalen Wegen. Es gibt keinen Larke Bazar, obwohl viele Karten dies behaupten. Zu einer Zeit kamen Händler von Namche Bazar durch Tibet, um in diesem Gebiet zu handeln, und vielleicht waren einige der verstreuten Steinunterstände, an denen Sie vorbeikommen, Teil dieses Marktes. Dharamsala (4480 m; Larke Phedi, Larkya Resthouse) ist eine Steinhütte mit drei Räumen und einem fast intakten Dach. Aufgrund fehlender Türen kann sie sich jedoch mit Schnee füllen und monatelang mit Eis gefüllt bleiben. Verlassen Sie sich nicht darauf, wenn Sie Schutz suchen: Tragen Sie ein Zelt. Die Aussichten sind wunderbar. Eine große Herde blauer Schafe beherbergt die mit Büscheln bedeckten Hügel. Übernachtung in der Lodge in Dharmasala.

Tag 12: Trek von Dharamsala nach Bimtang 3590m/8-9 Stunden über den Larkya-La Pass 5160m
Klettern Sie stetig über den Kamm hinter Dharamsala und neben der großen seitlichen Moräne des Larke-Gletschers. Der Aufstieg ist nicht schwierig, aber unter den Füßen ist er lang und felsig, besonders wenn Sie die Moräne besteigen. Suchen Sie nach Steinhaufen und Metallschneestangen, die die Routenfindung unterstützen. Steigen Sie an vier zugefrorenen Seen vorbei ab und machen Sie einen letzten anstrengenden Aufstieg nach links bis nach Larkya-La (5100 m), das von Gebetsfahnen markiert ist. Es dauert ungefähr 3-5 Stunden, um den Pass zu erreichen, und es kann sehr kalt und windig sein, mit der Gefahr der Exposition, wenn es nicht ausreichend ausgerüstet oder krank ist. Die Gipfel im Westen sind Himlung (7126 m) in der Nähe von Tibet und Kang Guru (6981 m und Annapurna II (7937 m) in der Annapurna Range. Steigen Sie über die Moräne im Westen auf der rechten Seite einer tiefen Schlucht ab und fallen Sie dann steil ab loser Estrich, der schließlich links auf steilerem Estrich überquert wird. Es gibt mehrere Stellen, an denen Schnee oder Eis dies tückisch machen würden, und einige Gruppen befestigen ein Seil am steilsten Stück. Der Weg verläuft jetzt links von der großen, zeitweise felsigen Seitenmoräne in einem sich erweiternden und wunderschönen Tal bis zum malerischen Bimtang (3720 m; „Sandebene“), einer Abfahrt von etwa 1400 m 3 Stunden. Die Aussicht während des Abstiegs ist riesig - Eisfälle und Berge in alle Richtungen, ein medialer Gletschersee (Pongkar Tal) zwischen den Pongkar- und Salpudanda-Gletschern und die Verbindung dieser beiden Gletscher mit einem dritten Gletscher zum Bhimdang-Gletscher, dessen seitlicher Moräne überragt Bimtang. Übernachtung in der Lodge in Bimtang.

Tag 13: Trek von Bimtang nach Dharapani 1860m/8-9 Stunden
Klettern Sie über Bimtang auf der seitlichen Moräne, gehen Sie entlang des Kamms nach Süden, um einen Weg entlang der Moränenmauer zu finden, und überqueren Sie den Bhimdang-Gletscher, der unter den Füßen locker sein kann. Klettere schnell die Moränenmauer hinauf, um Steinschlag zu vermeiden, und betrete einen der besten Wälder Nepals. Wenn Sie in der Rhododendron-Saison sind, sind die Malvenfarben, Rot-, Rosa- und Weißtöne zwischen den riesigen Kiefern atemberaubend. Die Aussicht auf die Rückseite des Mt. Manaslu ist ebenso atemberaubend. Steigen Sie am rechten Ufer des treffend benannten Dudh („Milch“) Khola schnell durch ein Bhatti bei Hompuk (3420 m) auf einer Waldlichtung ab. Nach etwa 3,5 Stunden geht es sanft weiter nach Karche (2700 m; Karache), um morgens einen Tee zu trinken. In der nächsten Stunde werden Sie viele Anzeichen von Überschwemmungen sehen, mit zertrümmerten Baumstämmen und unterminierten Ufern, wobei die Strecke ziemlich rau wird. Klettere steil über einen Kamm und lass dich nach Gurung Gho (2560 m) fallen, dem ersten richtigen Dorf seit Samdo. Hier gibt es zwei Lodges, von denen die zweite bequem zum Übernachten oder zum Mittagessen ist, wenn Sie fortfahren. Das Tal wird landwirtschaftlicher, wenn Sie an Feldern und Eichen- und Rhododendronfeldern vorbeifahren und bis Tilje (2300 m; Tiljet) am nördlichen Ufer (rechts) bleiben. Das Larke Pass Hotel bietet Betten und ein Esszimmer. Gehen Sie unter einem Steinbogen hindurch, überqueren Sie den Dudh Khola und steigen Sie durch schrubbigen Wald schnell in Richtung Marsyangdi-Tal ab. Überqueren Sie das Nordufer knapp unterhalb von Thonje (1900 m; Thangjet, Thoche) und steigen Sie auf einer langen Hängebrücke über den Marsyangdi Khola auf den Hauptrundweg Annapurna. Biegen Sie links ab in Dharapani (1860 m) und nehmen Sie einen guten Campingplatz den Hügel hinunter. Übernachtung in der Lodge in Dharapani.

Tag 14: Trek von Dharapani nach Syange 1100m/6-7 Stunden
Klettern Sie den Marsyangdi-Fluss hinunter und überqueren Sie zuerst eine Eisenbrücke am Ende des Dorfes Dharapani. Fahren Sie dann den Fluss Marsyangdi hinauf, bis Sie Kotro erreichen, und überqueren Sie eine lange Hängebrücke über den Fluss Marsyangdi. Der Weg führt rechts weiter durch die kleinen Battis im Canyon. Es gibt wieder eine andere Hängebrücke, überqueren Sie die Brücke und lassen Sie sich in ein sandiges Gebiet in der Nähe des Dorfes Tal fallen. Nach Tal fällt der Weg auf einem felsigen Pfad zum Fluss hinunter und steigt durch das dichte Waldgebiet hinauf und überquert erneut eine Hängebrücke in der Nähe des Chyamje, wo die Mittagspause eingelegt wird. Dann geht es in der linken Hand weiter bis zum Dorf Jagat. Danach gehen Sie weiter auf dem felsigen Pfad nach Syange. Übernachtung in der Lodge in Syange.

Tag 15: Fahrt von Syange nach Kathmandu über Besisahar mit einem Landkreuzer (7 Stunden)
Morgen, nachdem Sie alle Ausrüstungsgegenstände gepackt und in das Fahrzeug hochgeladen haben und zurück nach Kathmandu fahren, vorbei an wunderschönen Landschaften und malerischen Dörfern. Die Aussicht auf die Berge ist während der Fahrt und des Transfers zum Hotel spektakulär. Übernachtung im 3 Sterne Hotel in Kathmandu.

Tag 16: Abfahrt von Kathmandu
Ihre Reise endet heute nach dem Frühstück. Ihr Reiseleiter berät und unterstützt Sie bei Ihren Weiterreisevorbereitungen und dem Transfer zum internationalen Flughafen Kathmandu Tribhuvan mit unserem privaten Van ca. 3 Stunden vor Ihrem Flugplan und dem Rückflug zu Ihrem Heimat- / anderen Reiseziel.

Anmerkung: die Tour kann jederzeit neu entworfen oder je nach Geschmack umgeschrieben werden. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an snftnepal@yahoo.de

Wichtig: Kommt es zu einem Notfall während der Reise, wird der Hubschrauber von Swiss Family Treks & Expedition GmbH. organisiert. Die Kosten jedoch müssen komplett vom Kunden übernommen werden.

Dates Preis Erwachsener Status *
2021-10-10 to 2021-10-25 USD 1,585
EUR 1.493
SFr 1.590
Limited seats
2021-10-19 to 2021-11-03 USD 1,585
EUR 1.493
SFr 1.590
Limited seats
2021-11-11 to 2021-11-26 USD 1,585
EUR 1.493
SFr 1.590
Limited seats
2022-04-12 to 2022-04-27 USD 1,585
EUR 1.493
SFr 1.590
Limited seats
* Dates can be flexible, please contact us for individual dates.

Inbegriffen
* Flughafen / Hotel / Flughafen Transfer mit dem Privatwagen.
* 3 Übernachtungen mit Frühstück im 3* Hotel Marshyangdi oder Dalai-La Boutique Resort in Kathmandu.
* Kathmandu Stadtrundfahrt wie oben beschrieben und alle Eintrittsgebühren.
* Mahlzeiten (Frühstück, Mittag und Abendessen) mit Tee und Kaffee und heißem / kaltem Filterwasser während der Wanderung.
* Lodge to Lodge und Camp Unterkunft im Zelt während der Trekking und Kletterperiode.
* 1 erfahrener, hilfsbereiter und freundlicher Reiseleiter, Gepäckträger (1 Gepäckträger für 2 Personen), deren Verpflegung und Unterkunft, Gehalt, Ausrüstung und Versicherung.
* Manaslu Restricted Area, Manaslu Conservation Area, Annapurna Conservation Area Genehmigung und alle anderen notwendigen Genehmigungen.
* Alle Transporte mit privatem Fahrzeug.
* Erste-Hilfe-Kasten.
* Office-Servicegebühr.
* Steuern.



Nicht inbegriffen:
* Alle Mahlzeiten in Kathmandu ausser dem Frühstück.
* Reiseversicherung.
* Flug nach und von Nepal.
* Visagebühren für Nepal.
* Sachen und Ausgaben persönlicher Natur.
* Alkoholische Getränke, kalte Getränke,Wäsche, Anrufe, Internet.
* Persönliche Trekking-Ausrüstung.
* Hubschrauberrettung
* Jegliche Kosten, welche wegen einer Änderung der Reiseroute, wegen Erdrutschen und Streiks entstehen usw.
* Alle Kosten welche hier nicht erwähnt werden.
* Trinkgeld für den Führer, die Träger, den Fahrer...

                                 Trinkgeld wird erwartet, ist aber nicht obligatorisch.


Manaslu Runde Trekking, 16 Tage | Treks mit fixen Daten 2022


Captcha


* Ihre persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt und niemals an Dritte weitergegeben.


Swiss Family Treks & Expedition GmbH, Switzerland
Swiss Himalayan Family Treks & Expedition P. Ltd

Adresse
Ganeshtan-6, Pharping Kathmandu, Nepal

Telefon +977 4710390
Mobil +977 9803200543 Stephan
Mobil +977 9849193453 Ashta
Email snftnepal@yahoo.de

Please have a look what our clients saying about their trip with us in our Testimonials in website and Tripadvisor Reviews.