Mera Gipfel 6430m & Ambu Labthsa, Zelten, 26 Tage
English German French

Mera Gipfel 6430m & Ambu Labthsa, Zelten, 26 Tage

Tage: 26 / Schwierigkeit: 5 of 5 (Sehr anstregend)

This is one of Nepal’s most varied and challenging treks, set in breathtaking high mountain scenery.  The extension to cross the Amphu Lapcha pass adds significant interest to a climb of Mera Peak, enabling one to explore a remote mountain wilderness area, cross a dramatic pass, and make a circular loop back through the Sagarmatha National Park.  Not wishing to take away from the excitement of climbing Mera, which is a challenging ascent to altitude offering breathtaking views, the crossing of the Amphu Lapcha is technically more demanding, and presents an exciting objective for adventurous trekkers. This trek is one of the beautiful and challenging pass in Nepal Amphu Lapcha pass. This trek is very interesting and enjoyment for mountain lovers. Actually this route is Via Mera -La and cross the pass of Amphu Lapcha through Seto Pokhari and arrived in Everest region Chukkung behind island peak and in front of Ama Dablam. You may watch a lots of view of mountain such as Makalu, Ama dablam,Island Peak, Mera peak, Mount Everest, Lhotse, Nuptsche and many more. Amphu Laptsa Pass called mingbo la pass in Sherpa Language. The trek ends after beautiful village of Namche bazaar and Fly from Lukla to Kathmandu.

Mera Peak is situated in the Makalu Barun National Park on the edge of the Khumbu region.  At 6476m it is the highest of the Nepal Trekking Peaks, and commands one of the best viewpoints in Nepal; there are panoramic views taking in, among others, Everest, Lohtse, Nuptse, Makalu, Cho Oyo, Kanchenjunga, Ama Dablam, Chamlang and Baruntse. However, Mera is technically easy to climb, attainable by non-climbers who are fit and who have an out-going sense of adventure, who are able to meet the challenges of trekking to significant altitude in the presence of a competent guide, supported by a team of porters. Climbers will need to make use of crampons to make the ascent, will carry a long ice axe for support, and will be roped to a guide across the glacier on summit day.  First time users of these aids will be given instruction on their use below base camp.  The ascent from the Mera La is gradual and sustained, before reaching a short, but straightforward climb up a 40 degree slope to Mera’s central summit.  Note that the slightly higher North Summit is presently heavily crevassed and expeditions currently head for the Central Summit nearby (6461m).

Honku Valley and the Amphu Lapcha Pass whereas most climbers who’ve climbed Mera retrace their steps back down the Inkhu valley, those proceeding to Amphu Lapcha (also referred to as the Amphu Labtsa) drop down into the uninhabited Honggu valley lying to the east. The upper Honggu is a true mountain wilderness where you are unlikely to meet many other trekkers, and the character of the terrain is markedly different to the Mera approach route.  The valley is high and open, fringed with broad moraines and sharp white peaks, making this a place of bright light and changing color, and a wonderful place to camp.  You’ll pass gleaming glacial lakes, and gain excellent views of Chamlang (7321m) and Baruntse (7220m). The precipitous crest of the Amphu Lapcha has to be one of the most dramatic crossings in the Himalaya — having ascended with the protection of fixed ropes over straightforward icefall, you emerge onto an airy promontory, with the ground simply sweeping away from your feet into the deep Imja Khola Valley — the vast wall of Lhotse, with Everest peaking over its left shoulder rears up on the opposite side, dwarfing the apparently diminutive Island Peak in the foreground. The descent requires a short abseil to a broad snow terrace.  Although the pass is at a lower altitude than Mera Peak, it is trickier owing to steepness.  However, as for Mera, non-climbers who are fit with an out-going sense of adventure can make this crossing easily. Once over the Amphu Lapcha, you enter the Sagarmatha National Park and the whole character of the terrain changes again.  Your return to Lukla is via the Imja Khola and Dudh Koshi river valleys, along which the standard approach to Everest is made. You’ll enjoy classic views of the west side of Ama Dablam (6856m), and pass through interesting settlements such as Tengboche, which has a prominent monastery, and Namche Bazaar, which has an addictive buzz of excitement, whether heading up or heading down.


Eckdaten des Treks

Trek Region
Everest Region
Art des Treks
Wandern, Klettern
Dauer
26 Tage
Höchste Erhebung
6476m
Schwierigkeit
Sehr Anstrengend
Mahlzeiten
Vollpension während der Wanderung
Unterkunft
3* Hotel in Kathmandu und Lodge, Camping während dem Trek
Beste Saison
Herbst(Sep-Okt-Nov) und Frühling (März-April-Mai)
Transport mit
Dornier oder ATR für die Inlandflüge, Privatauto oder Landcruiser

Flüge & Permits inkl.!

Tag  1; Treffen im Gruppenhotel in Kathmandu. Abholen vom Flughafen wird von SFT zur Verfügung gestellt. Dienstleistungen beginnen mit Abendmahlzeit.

Tag  2; Ein freier Tag in Kathmandu. Geführte Stadtrundfahrt zu den Hauptattraktionen, die bunte, buddhistische Schreine und hinduistische Tempel einschließen. Hotel.
            
Tag  3; Morgenflug durch die Berge nach Lukla(2840m). Wir ruhen uns den Rest des Tages aus, was für die  Akklimatisierung sehr hilfreich ist. Camp or Lodge.
            
Tag  4; Einfacher Start unseres Treks, auf einem abgelegenem Weg durch sich lichtende Wälder ins Gebiet von Chutanga(3050m). Camp.
            
Tag  5; Akklimatisations Tag. Wir machen einen Trek bis auf ungefähr 4000 Meter, mit der Belohnung einer super Aussicht über das Dudh Khosi Tal bis rüber zum Atwra La Pass. Wir kehren zurück nach Chutanga. Camp.
            
Tag  6; Ein langer Tag heute, größtenteils bergauf, um den Zatrwa La(4600m) zu überqueren und nach Thuli Kharka hinunterzusteigen,eine hohe Weide über dem Hinku Tal. Camp(4320m).
            
Tag  7; Wir folgen dem Weg hinunter über drei Kämme runter zum Hinku Fluss und dann wieder bergauf nach Gotay(3600m). Camp.
           
Tag  8; Auf der Westseite des Hinku Flusses, trekken wir über dieSommersiedlung von Gondishung und seinem buddhistischen Schrein nach Tagnag(4350m). Camp.
           
Tag 9; Ein weiterer Tag für die Akklimatisation. Wir trekken rauf, über unser Camp auf ungefähr 5000 Meter und geniessen die Aussicht auf Mera La. Zurück nach Tagnag. Camp.
           
Tag 10; Einen 2. Akklimatisations Tag in Tagnag. Reserviert für eine kurze Schulung der Sachkenntnisse und Technik, die für das Klettern erforderlich sind. Camp.
            
Tag 11; Wir ersteigen ein Ablationstal neben dem Gletscher nach Khare,ins Basecamp-Gebiet für den Mera Gipfel. Camp(5000m).
            
Tag 12; Ein weiter Tag zum akklimatisieren. Wir folgen dem Kammüber dem Lager auf ungefähr 5500 Meter und  kehren zurück nach Khare. Camp.
            
Tag 13; Wir verlassen unser Basecamp und trekken auf den Gletscher, überqueren ihn, hin zum Mera La. Wir bauen unser Lager, etwa 100 Meter unter dem Pass auf der Hongu Seite, auf. Camp(ca.5300m).
            
Tag 14; Ein Tag zum Ausruhen und akklimatisieren, vor dem Aufstieg des  Mera Gipfels. Camp.
            
Tag 15; Wir setzen unseren Aufstieg auf der Nordflanke der Mera-Spitzefort, hin zu einem sensationellen fort Horst. Camp(5800m).

Tag 16; Wir machen den technisch leichten Aufstieg des Mera Gipfels(6476m). Die Aussicht da oben, schließt 5 der 6 höchsten Berge der Welt ein. Steigen Sie hinunter ins Hongu Tal. Camp(5200m).

Tag 17; Nach dem Abstieg zum Hongu Fluss, trekken wir talaufwärts zueinem Camp neben einem großen, gefrorenen See(5000m).
            
Tag 18; Unter der riesigen Westflanke von Chamlang gehend, folgen wir der Hongu Schlucht und schließlich dem Hongu Gletscher auf dieSeite der 'heiligen' Panch Pokahri(fünf Seen). Camp(5400m).
            
Tag 19; Tag zum Ausruhen. Die Führer und Sherpas ersteigen den Amphu Laptsa, um den Pass für die morgige Überquerung vorzubereiten.Camp.
            
Tag 20; Schutt-Hang und ein gefrorener Wasserfall werden angepackt, um den Amphu Labtsa (5700 m) zu erklimmen. Wir steigen jetzt an befestigten Tauen zu einem See unter dem Pass hinunter und trekken dann nach Chukung. Camp(4730m).
            
Tag 21; Das Imja Khola Tal über Dingboche hinuntersteigend, erreichen wir das Haupt Khumbu Tal, passieren das Dorf Pangboche, um zuunserem Camp in Deboche zu gelangen. camp(3710m).
            
Tag 22; Wir trekken weiter über Thengboche, wo wir für einen Besuch im Kloster anhalten, und über die Siedlungen von Phunki Tenga und Kangjuma erreichen wir Namche Bazaar. Camp or lodge(3440m).
            
Tag 23; Ein Eventualitätstag im Falle schlechten Wetters oder einer Verzögerung. Wir können diesem Tag dazu verwenden, um den letzten Tag in zwei kürzere Tage aufzuspalten, oder einfach ausruhen in Namche. Camp or lodge.
            
Tag 24; Unser Abschlusstrek entlang des Dudh Khosi größtenteils bergab, aber mit einem letzten Aufstieg nach Lukla. Wir sagen unserer Unterstützungsmannschaft auf Wiedersehen. Camp.
            
Tag 25; Den Morgenflug nach Kathmandu nehmend, werden wir nach dem Mittagessen genügend Zeit haben, für die weitere Besichtigungenvon Sehenswürdigkeiten oder zum Einkaufen. Hotel.
            
Tag 26; SFT Dienstleistungsende nach dem Mittagessen. Natürlich wird der Flughafen Transport von uns zur Verfügung gestellt.
 
N.B: Das Pauschalangebot kann neu entworfen oder laut Ihres Geschmacks neu entwickelt werden. Für mehr Information schreiben Sie uns bitte an snft@enet.com.np oder snftnepal@yahoo.de.

Bemerken Sie: Imfalle eines Notfalls während der Reise, wird der Hubschrauber durch SWISS FAMILY TREKS & EXPEDITION GmbH organisiert. Die Ausgaben jedoch, müssen komplett vom Kunden selbst bezahlt werden.

Preis Erwachsener Status *
USD 5,750
EUR 5.417
SFr 5.767
Tour ist verfügbar
* Dates can be flexible, please contact us for individual dates.

Unser Tour-Pauschalangebot schließt Ein:
* Flughafen/ Hotel/ Flughafen abholen & bringen mit dem Auto
* 3 Übernachtungen mit Frühstück in einem 3*** Hotel in Kathmandu.
* Kathmandu Stadttour, inkl. aller Eintrittsgebühren
* Mahlzeiten(Frühstück, Mittagessen und Abendbrot) mit dem Tee & Kaffee und heißen Wasser während des Treks.
* 22 Unterbringungen in Zelten während des Treks.
* 1 erfahrener, hilfsbereiter und freundlicher Führer, 1 Koch und 1 Helfer, 1 Sherpa (Zelte), Gepäckträger(1 Gepäckträger pro 2 Personen), ihr Essen & Unterkunft, Gehalt, Ausrüstung und Versicherung
* Trekking-Ausrüstung
* alle notwendigen Erlaubnisse.
* Dienstleistungs service
* alle Regierungssteuern



Schließt nicht ein:
* Irgendwelche Mahlzeiten in Kathmandu ausserhalb des Frühstücks.
* Reiseversicherung
* Internationales Luftfahrgeld nach und von Nepal.
* Visum
* Die Ausschiffungsflughafensteuer in Nepal ist bis heute 1750 Rupien.
* Sachen und Ausgaben persönlicher Natur.
*Kletter Sherpa Gehalt.
* Jede Art von alkoholischen Getränken, heiße Dusche, kalten Getränken,Imbissen, Wäscherei, Anruf, Internet.
* persönliche Trekking-Ausrüstung.
* Trinkgelder für den Führer, die Gepäckträger, den Fahrer.

                                                Trinkgeld wird erwartet, ist aber nicht obligatorisch.


Mera Gipfel 6430m & Ambu Labthsa, Zelten, 26 Tage


Captcha


* Ihre persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt und niemals an Dritte weitergegeben.


Swiss Family Treks & Expedition GmbH, Switzerland
Swiss Himalayan Family Treks & Expedition P. Ltd

Adresse
Ganeshtan-6, Pharping Kathmandu, Nepal

Telefon +977 4710390
Mobil +977 9803200543 Stephan
Mobil +977 9849193453 Ashta
Email snftnepal@yahoo.de

Please have a look what our clients saying about their trip with us in our Testimonials in website and Tripadvisor Reviews.